Waldaschaffer Mountainbiker gewinnen 3-Stunden-Rennen
der Elsava-Schule in Himmelthal
28 Mannschaften aus ganz Bayern starten beim Teamrennen rund um das Kloster


IMG 20170511 WA0010

von links: Fynn Rothenbücher, Kristina Grimm, Franzi Brehm, Noemi Lerma-Rosario, Lauris Salas-Heuer, Luca Schnack, Joachim Brand, Moritz Völker, Lukas Stegmann, Nico Schmitt

Waldaschaff/Himmelthal (Elsavatal)
Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen reisten acht Waldaschaffer Schüler am 10. Mai 2017 mit ihren drei Betreuern Kristina Grimm, Wolfgang Brehm und Joachim Brand nach Himmelthal zum 3-Stunden-Rennen. Im Vorjahr konnte man die Premierenveranstaltung mit ca. 45 Startern gewinnen. Bei der zweiten Auflage des Rennens standen allerdings 28 Teams am Start, mit knapp 160 Gegnern auch aus höheren Gymnasialklassen. Beim 3-Stunden-Rennen ist jeweils ein Fahrer auf der Strecke. Wie oft gewechselt wird, liegt in der Entscheidung der Mannschaften. Das Team mit den meisten Runden gewinnt nach Ablauf der Rennzeit. Die Waldaschaffer entschieden sich fast über die komplette Renndauer für eine 1-Runden-Strategie.

IMG 20170511 WA0053IMG 20170511 WA0043IMG 20170511 WA0004IMG 20170511 WA0048

Für Team 1 (Franzi, Luca, Noemi, Lauris, Herr Brand) war das Tagesziel ganz klar die Titelverteidigung, für Team 2 (Kristina, Nico, Lukas, Moritz, Fynn) hieß es Rennkilometer sammeln für den bevorstehenden Regionalentscheid.
Die Waldaschaffer lieferten sich über drei Stunden Rennzeit einen spannenden Kampf vor allem mit dem Gymnasium Karlstadt und dem Ammerseegymnasium. In der letzten Stunde mobilisierten die Waldaschaffer die letzten Kräfte und konnten die Verfolger um ca. zwei Minuten distanzieren und somit den Vorjahressieg wiederholen. Team 2 errang einen achtbaren 8. Platz von 28 gestarteten Mannschaften.
Interessante Besonderheit in Himmelthal ist, dass pro Mannschaft ein Lehrer oder Betreuer mit im Team fahren darf. Für Schüler und Lehrer eine zusätzliche Motivation.
Die 1,1 Kilometer lange Strecke durch und rund um die Klosteranlage hatte zwar nur wenige Höhenmeter, forderte den Fahrern mit einigen technischen Passagen aber durchaus fahrerisches Können ab.
Das Organisationsteam der Elsavatal-Schule Himmelthal sorgte mit professioneller Zeitmessung, reichhaltiger Verpflegung für die Fahrer und einem tollem Ambiente in der Wechselzone für Begeisterung bei den jungen Radsportlern und den Zuschauern.
Vielen Dank an Kristina Grimm und Wolfgang Brehm für die Unterstützung auf und an der Strecke. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams für die tolle Leistung.