Festakt 07
Am 10. April fand an der Aschaffenburger Ruth Weiss-Realschule der Festakt anlässlich des Doppeljubiläums "100 Jahre Freistaat Bayern und 200 Jahre Verfassungsstaat" statt. Auf Einladung der Regierung von Unterfranken durften Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Landkreis Aschaffenburg ihre Projekte unter dem Motto "Gemeinsam Bayern feiern" präsentieren. 


 
Festakt Festakt 02
"Die Gedanken sind frei" "Wir feiern Bayern"
                                                                    

Festakt 04
Mit dabei waren auch unsere beiden Bläserklassen sowie die AG Percussion. In Kooperation mit den Schulchören der Aschaffenburger Grünewald- und Kolpingschule präsentierten wir in einer etwa 10-minütigen multimedialen Performance, was in den Wochen zuvor im Unterricht erarbeitet wurde. Unterstützt von thematisch passenden Hintergrundprojektionen und eingebettet in die Melodie von "Die Gedanken sind frei", welche Frau Thum auf der Oboe vortrug, erklangen die Europahymne, die deutsche Nationalhymne sowie die Bayernhymne. Zeitgleich veranschaulichten die Kinder mit einem sukzessive entstehenden Bühnenbild die Grundlagen und Säulen unserer Verfassung "Freiheit-Würde-Friede-Recht" jeweils begleitet von Textphrasen aus dem Lied "Die Gedanken sind frei". Im anschließenden Sprechstück wurden genau diese Begriffe aufgenommen und mit Rhythmus- und  Bodypercussionbegleitung in das gemeinsame Schlusslied "Die Gedanken sind frei" übergeführt, das nun von allen 96 Kindern gesungen und gespielt wurde. Den Bogen zum Anfang spannte dann wiederum die Oboenmelodie, mit welcher wir uns von den ca. 400 Zuhörern verabschiedeten.

Festakt 05
Kollegen, Organisatoren, unser Schulleiter Herr Brand, aber auch der bayerische Justizminister Dr. Bausback waren sich einig, dass uns ein klangvoller Festaktbeitrag gelungen ist, der nicht alleine das Leistungsvermögen unserer Grundschüler deutlich und eine Menge Spaß machte, sondern zugleich die Aktualität der Aussage des aus der Gründungszeit der Verfassung stammenden Liedes "Die Gedanken sind frei" in den Mittelpunkt stellte. Demokratie ist kein Selbstläufer, sondern bedarf ständiger Pflege, um wachsen zu können.

Festakt 03 Festakt 06
                           "Denn meine Gedanken zerreißen die Schranken und Mauern entzwei"