DSC 7688

Am Dienstag, den 15. November 2016 waren wir mit den vierten Klassen zu Besuch in der Kläranlage in den Weyberhöfen.
Herr Hepp erklärte uns viel Wissenswertes zu der Reinigung des Abwassers, das hier aus verschiedenen Gemeinden, u. a. auch aus Waldaschaff in die Kläranlage geleitet wird. Er erzählte uns von den drei verschiedenen Arten der Reinigung, der mechanischen, biologischen und chemischen. Zunächst gingen wir zum sogenannten Rechen, der Grobstoffe bis 6 cm zurückhält. 90 % davon sind Toilettenpapier. Die zweite Stufe der mechanischen Reinigung ist der Sandfang. Dieser entfernt Sand, der hauptsächlich von den Straßen in die Kanalisation gespült wird. Nun ging es weiter zum Vorklärbecken. Dort wird alles entfernt, was in 30 Minuten noch an der Wasseroberfläche schwimmt oder auf den Boden absinkt. Der abgezogene Schlamm wird in den Faulturm gepumpt, wo innerhalb von 30 Tagen bei 30 °C Faulgase entstehen. Daraus werden in einem Blockheizkraftwerk Strom und Wärme erzeugt. Anschließend ging es zur biologischen Reinigung ans Belebungsbecken. In diesem gibt es Beckenteile, die belüftet sind und andere, die nicht belüftet sind. Im darin enthaltenen Belebtschlamm leben Mikroorganismen, die den Schmutz aufressen. Im Nachklärbecken wird der Belebtschlamm vom Wasser gertrennt, das dann schließlich in die Aschaff eingeleitet werden kann. Zum Abschluss erklärte uns Herr Hepp noch den Betriebsraum der Kläranlage und wir durften ein kurzes Video über verschiedene Mikroorgamismen sehen, die in der Kläranlage ihre Arbeit verrichten.
DSC 7685DSC 7686
DSC 7689DSC 7699

Es war ein interessantes und lehrreiches Erlebnis.

Moritz Weber für die vierten Klassen